Philosophie

Was ist eigentlich Philosophie? Und wozu soll Philosophie gut sein?

Phi­lo­so­phie hat es sich schon immer zum Ziel gesetzt, die Welt zu ver­ste­hen, und inso­fern trägt jeder Mensch die Anlage des Phi­lo­so­phie­rens in sich. In der Phi­lo­so­phie wer­den kri­ti­sche und vor allem grund­sätz­li­che Fra­gen gestellt. Phä­no­mene der Lebens­welt wer­den nicht als „Das ist halt so.” hin­ge­nom­men, son­dern hinterfragt.

 

In unse­rer viel­schich­ti­gen Gesell­schaft mit einer ste­tig zuneh­men­den Viel­falt an Infor­ma­tio­nen, Posi­tio­nen, Sinn­an­ge­bo­ten und Berufs­an­for­de­run­gen wird für her­an­wach­sende Men­schen die Fähig­keit immer wich­ti­ger, mit Kom­ple­xi­tät umge­hen zu kön­nen und sich Ori­en­tie­rung zu ver­schaf­fen. Hier­bei kann die Phi­lo­so­phie einen wich­ti­gen Bei­trag leis­ten, indem sie kri­ti­sches und struk­tu­rier­tes Den­ken und Argu­men­tie­ren fördert.

 

Es geht nicht haupt­säch­lich darum, die Gedan­ken und Schrif­ten gro­ßer Phi­lo­so­phen ken­nen­zu­ler­nen, son­dern vor allem darum, sich in der Tätig­keit des Phi­lo­so­phie­rens zu üben. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ana­ly­sie­ren Begriffe, rekon­stru­ie­ren und prü­fen Gedan­ken­gänge und Argu­men­ta­tio­nen, ent­fal­ten eigene Argu­men­ta­tio­nen und set­zen sich mit eige­nen und frem­den Posi­tio­nen aus­ein­an­der. Sie gewin­nen dadurch Ori­en­tie­rung, Auto­no­mie und Ver­ant­wort­lich­keit im eige­nen Den­ken, Urtei­len und Handeln.

 

Imma­nuel Kant hatte das The­men­feld der Phi­lo­so­phie anhand von vier Kern­fra­gen auf­ge­spannt: Was soll ich tun? Was ist der Mensch? Was kann ich wis­sen? Was kann ich hof­fen? Ent­lang die­ser Kern­fra­gen wer­den die The­men des Phi­lo­so­phie­un­ter­richts entwickelt.

 

Typische Fragestellungen im Philosophieunterricht

  • Was ist ein gelin­gen­des Leben? Was ist gutes Han­deln? Was bedeu­tet es über­haupt, dass etwas gut oder schlecht ist? Darf der Mensch alles, was er kann? Wie funk­tio­niert ein mora­li­sches Urteil? (Moralphilosophie)
  • Was ist der Mensch? Wodurch zeich­net er sich aus? Hat der Mensch einen freien Wil­len? Unter­schei­det er sich vom Tier? (Anthropologie)
  • Wel­che Prin­zi­pien lei­ten eine mensch­li­che Gemein­schaft? Was ist ein Staat? Was ist ein gerech­ter Staat? Was legi­ti­miert Herr­schaft? (Poli­ti­sche Philosophie)
  • Mythos und Logos. Was unter­schei­det Glau­ben von Wis­sen? Wie ist Erkenntnis möglich? Was kann man über­haupt sicher wis­sen? Wann ist etwas wahr? Welche Rolle spielt die Vernunft und die Erfahrung? (Erkenntnistheorie)
  • Was ist Spra­che? Wann bedeu­tet ein Wort etwas? Ist Den­ken ohne Spra­che mög­lich? Bestimmt unsere Spra­che auch unser Den­ken und unsere Wirk­lich­keit? (Sprachphilosophie)
  • Was ist Mate­rie und was ist der mensch­li­che Geist? In welchem Verhältnis stehen Leib und Seele zueinander? Was kommt nach dem Tod? Ist die Exis­tenz Got­tes beweis­bar? Reflexion metaphysischer, religiöser und utopischer Entwürfe. (Metaphysik)
  • Was ist ein Argu­ment? Was ist ein gül­ti­ger Schluss? Wie erkennt man schein­lo­gi­sche Argu­mente? (Logik)

 

Die Philosophie ist das Mikroskop des Gedankens. — Victor Hugo