Informatik

 

 

Hallo Welt!

 

Sie haben gerade mit Informatik zu tun. Zumindest wenden Sie das an, womit wir uns beschäftigen. Ob Netzwerke, Betriebssystem oder programmierte Algorithmen – die Informatik ist überall und ein fester Bestandteil unseres Alltags.

 

Der Fachbereich Informatik stellt einen der sich am stärksten thematisch wandelnden Fachbereiche dar. Eine große Herausforderung für Schüler, Lehrer und technische Ausstattung und dennoch auch Ansporn, thematisch und technisch nach Möglichkeit immer auf einem aktuellen Stand zu bleiben. Als relativ junge wissenschaftliche Disziplin hat sich die Informatik auch in der Schule und im zunehmenden Maße am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium etabliert, was vor allem an der flexiblen und verhältnismäßig großen Technikausstattung ablesbar ist.

 

Im Verlauf des Unterrichts stellt sich das Fach in den unterschiedlichen Jahrgangsstufen verschieden dar und behält dabei dennoch immer die Grundidee – die Vermittlung von Fertigkeiten zum Bestehen in einer immer stärker informationstechnisch geprägten Welt – im Auge.

 

Technische Ausstattung

 

Unsere Schule verfügt insgesamt über mehr als 80 fest installierte Rechner, die meisten davon in drei ausgestatteten Computerräumen, in denen der ITG- und Informatikunterricht stattfinden. In diese Räume können sich jeweils auch die unterschiedlichen anderen Fach- und Klassenlehrer „einmieten“, um Bestandteile des Unterrichts auch am PC durchzuführen. So können die Schüler z. B. Webrecherchen durchführen oder Dokumente mit Textverarbeitungs-, Präsentations- oder Tabellenkalkulationssoftware erstellen. Zusätzlich ermöglichen über 100 Laptops einen flexiblen Einsatz von Computern in der ganzen Schule in allen Räumen.

 

Die einzelnen Fachbereiche sind dazu noch mit SMART-Boards und ggf. Beamern ausgestattet. In unserem neuen Gebäude C befindet sich gar in allen Klassen- und Fachräumen ein SMART-Board mit Whiteboard-Flügeln.

 

Jede Schülerin und jeder Schüler erhält auf der Schule einen eigenen PC-Account und kann in einem eigenen persönlichen Festplattenbereich des Servers seine Daten speichern und so von jedem Rechner der Schule aus schnell wieder abrufen.

 

Das Fach ITG – Informationstechnische Grundbildung

 

In einer zunehmend technisierten Welt unterstützt Informatik als Fach grundsätzlich die Möglichkeit eines selbstbestimmten Lebens. Hierbei stehen sowohl der kompetente und verantwortungsvolle Umgang mit dem PC und Standardprogrammen, als auch mit unterschiedlichen Aspekte des Lebens in und mit vernetzten Systemen im Vordergrund. Was darf man z. B. im Netz alles tun oder nicht tun? Wie kann ich meine Daten und damit mich sinnvoll schützen? Ab wann ist etwas nur eine Kopie oder schon Diebstahl? Ab wann ist ein Beitrag nur eine Meinung oder schon eine Straftat? Was ist überhaupt noch wahr im Netz? Nicht nur, aber besonders in diesem Bereich kann ITG zum Profil einer Schule beitragen, welche die soziale Entwicklung ihrer Schülerinnen und Schüler fördern möchte.

 

Im Fach ITG beschreitet das Stein-Gymnasium neue Wege mit einem besonderen, fachübergreifenden Ansatz. In den Jahrgangsstufen 7 und 8 werden an jeweils zwei Tagen im Schuljahr mehrere Workshops (insgesamt zwölf) durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier die Gelegenheit, die gängigen Schreib-, Präsentations- und Kalkulationsprogramme näher kennenzulernen oder Kriterien für eine angemessene Webrecherche zu entwickeln. Die hier erworbenen Fähigkeiten werden im Unterricht der unterschiedlichen Fächer fachspezifisch vertieft und so weiter gefestigt. So wird z. B. im Fach Mathematik die Arbeit mit Kalkulationstabellen weiter eingeübt, im Fach Geografie die Präsentationskompetenz weiter geschult und in Geschichte/Sozialkunde die Qualität von Internetinformationen geprüft.

 

Das Fach Informatik

 

Unsere global vernetzte Wissensgesellschaft ist zunehmend auf das Verständnis und die Anwendung von Informatiksystemen angewiesen. Das Fach Informatik beschäftigt sich grundlegend mit Kompetenzen zu diesen Systemen auf verschiedenen Ebenen und unter verschiedenen Aspekten.

 

Mittelstufe

Hierzu lernen die Schülerinnen und Schüler der Nat-Mat-Klassen bereits in der Klassenstufe 7 bis 9 erste Fähigkeiten und Fertigkeiten des technisch-logischen Denkens und der Ausführung von Befehlsketten kennen. Dies geschieht in der Klassenstufe 7 mit Robotik, in der die Schülerinnen und Schüler mit Fischertechnik-Kästen (finanziert vom Förderverein) Roboter bauen, korrekt verkabeln und so einstellen, sodass diese bestimmte Befehlsketten ausführen. In Klassenstufe 8 werden mit SCRATCH erst kleine Spiele zusammengesetzt und später mit ROBOT KAROL die ersten Programme selbst geschrieben, alles auf einer durchaus herausfordernden, aber spielerischen Ebene. In Klassenstufe 9 werden ausgewählte Inhalte in Anlehnung an den Rahmenlehrplan eines Wahlpflichtfaches unterrichtet.

 

Oberstufe

Alle Schüler der Schule haben in der Oberstufe die Möglichkeit, einen Grundkurs Informatik zu belegen. Hier wird auf mehreren Ebenen in Themen der Informatik eingeführt:

 

  • Grundlagen des Binär- und Hexadezimalsystems
  • Prozessorarchitektur und -abläufe, ggf. mit ersten Beispielen von Assemblerbefehlen
  • Netzwerksysteme und deren Abläufe, Protokolle, Sicherheit
  • Datenbanksysteme und deren Bedienung und Modellierung
  • Grundlagen der Programmierung und Programmentwicklung (für Anfänger erst Einsteigersysteme, danach GO und z. T. JAVA)

 

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ihr Kind mit dem Schulfach Informatik nicht am nächsten morgen die NSA hacken kann und auch nicht automatisch zum Fachmann für ihr Betriebssystem oder der Netzwerkadministrator ihrer Familie wird oder mal schnell ein Programm für ihre Steuererklärung schreibt. Aber es wird mit Sicherheit ein vertieftes Verständnis für Computer- und Netzwerksysteme haben.

 

Stand: Sommer 2017

 

Ansprechpartner: Herr Herker & Herr Weiß sowie Frau Effner