Filmclub

halb6    Spielzeit 2015/16

Heimat deine Filme – Die Bundesrepublik im Spiegel ihrer Filme

In diesem Jahr setzt sich der Filmclub mit der Bundesrepublik Deutschland im Spiegel ihrer Filmproduktionen auseinander. Waren die Filme in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg noch von der Realität einer zerstörten Seelen- und Trümmerlandschaft geprägt, gerieten sie in den 50er Jahren in den Sog weichgezeichneter Realitätsferne. Heimatfilme, deutsche Western, Schlagerfilme, Kriminal- und Abenteuerfilme beherrschten Leinwand und mit zunehmender Verbreitung den Bildschirm. Harmoniesucht und Fernweh balsamierten die hart arbeitende und schnell vergessende deutsche Seele in der Adenauer-Ära. Die schmale Filmpalette wurde später um Pauker-, Tier-, Aufklärungs- und Schulmädchenreport-Filme nur unwesentlich erweitert. Mit dem Oberhausener Manifest 1962 begann sich zumindest eine Parallelkultur neuen deutschen Films zu etablieren, für die an dieser Stelle einer für alle genannt sein soll: Rainer Werner Fassbinder. Die 68er-Bewegung verstärkte die Tendenzen zu einer neuen Perspektive. Die deutsche Filmwirtschaft erwachte – deutlich nach Frankreich, Großbritannien, Italien und sogar den USA – aus dem Tiefschlaf. Realität, mit ihr historische Authentizität fanden zunehmend Geldgeber. Auf der Leinwand buchstabierten May Spils und Peter Schamoni mit Zur Sache Schätzchen die deutsche Komödie neu. Selbst aufwändige TV-Serien wie Acht Stunden sind kein Tag und Berlin Alexanderplatz waren nun realisierbar.

 

Was macht nun halb6 damit?

Wir zeigen einen Querschnitt durch die Gewässer des bundesrepublikanischen Films aus der Zeit des Erwachens und des Erwachsenwerdens zwischen 1945 und 1989.

Wann? Fast immer dienstags um 18.30 Uhr.

Ort: s216 (Seegefelder Str. 216)

Weitere Informationen im Glaskasten und bei Herrn Selig – selig@gmx.org

 

Termine

27.10.2015: Die Gentlemen bitten zur Kasse

03.11.2015: Die Mörder sind unter uns

10.11.2015: Die Sünderin

17.11.2015: Wir Wunderkinder

24.11.2015: Hochzeit auf Immenhof

01.12.2015: Die Zürcher Verlobung

08.12.2015: Oberhausener Manifest – Kurzfilmabend

15.12.2015: Zur Sache, Schätzchen

22.12.2015: Weihnachtsspecial: Berlin Alexanderplatz

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weiter geht es am 12. Januar 2016 mit Sebastian Schippers “Victoria”.