Naturwissenschaftlich-mathematisches Profil

Der naturwissenschaftlich-mathematische Unterricht in den Profilklassen am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

 

Allgemeines

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium bietet naturwissenschaftlich-mathematisch profilierte Klassen ab Klassenstufe 5 und ab Klassenstufe 7 an.
Der Unterricht in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Biologie wird mit mehr Wochenstunden als in den Regelklassen erteilt und fördert eine fächerübergreifende naturwissenschaftliche Arbeitsweise. So ist eine intensivere Auseinandersetzung mit den Unterrichtsinhalten möglich, freiere Arbeitsformen und Projekte prägen den Unterricht.
An konkreten Themen werden die Fächer miteinander vernetzt.
zum Beispiel:

  • Wärmeisolation in der Technik und im Tierreich: Physik und Biologie
  • Volumina und Umrechnungen: Physik und Mathematik

Mathematik

Der Mathematikunterricht im Umfang von mindestens fünf Stunden pro Woche ermöglicht bereits in der Sekundarstufe I eine vertiefte mathematische Allgemeinbildung. Hierbei erweitern die Schülerinnen und Schüler je nach Altersstufe ihre Kompetenzen im Argumentieren und Problemlösen, Modellieren und Verwenden von Darstellungen. In den Klassenstufen 5 bis 7 werden verstärkt Rechentechniken geübt, somit kann ab Klassenstufe 8 der projekt- und anwendungsorientierte Unterricht mit verstärktem Bezug zum naturwissenschaftlichen Unterricht im Vordergrund stehen, mehr als dies in den Regelklassen möglich ist. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler motiviert, an schulübergreifenden Leistungstests und Wettbewerben wie etwa dem Känguru-Wettbewerb und der Mathematikolympiade teilzunehmen.

Die Naturwissenschaften

Die naturwissenschaftlichen Fächer werden ab Klasse 5 mit sechs, später mit sieben Wochenstunden unterrichtet. Im Anfangsunterricht gibt es in allen Fächern Teilungsstunden, um die Schülerinnen und Schüler in kleineren Gruppen erfolgreich an das praktische Arbeiten heranführen zu können.

Physik

Das Fach Physik beginnt in Klasse 5 mit drei Wochenstunden, wobei eine Stunde im Teilungsunterricht erteilt wird. Die Inhalte schulinternen Curriculums orientieren sich sowohl am Grundschulrahmenlehrplan Naturwissenschaften als auch am Rahmenlehrplan der Sekundarstufe I.
Ausgehend von den Erfahrungen der SchülerInnen werden diese vorrangig über die experimentelle Arbeit in die verschiedensten Themen der Teilgebiete der Physik herangeführt. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen neben der praxisorientierten Vermittlung der Lerninhalte u.a. die Regeln des experimentellen Arbeitens, das Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten.

Chemie

Für das in Klasse 6 beginnende Fach Chemie wurden die Inhalte des Rahmenlehrplans der Sekundarstufe I in einem schulinternen Curriculum auf die Profilklassen zugeschnitten.
Im Vordergrund steht zunächst die Einführung in das praktische Arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Sicherheitsbestimmungen kennen, den Umgang mit dem Bunsenbrenner und das selbständige Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten.
Um diese Fähigkeiten anwenden zu können, nehmen alle Schülerinnen und Schüler der Profilklassen in Klasse 6 und 7 am Experimentalwettbewerb chemkids teil, der die selbstständige Untersuchung von Stoffen und Phänomenen aus dem Alltag anregt.

Biologie

Das Fach Biologie beginnt in Klasse 5 mit drei Wochenstunden, die Inhalte orientieren sich am Grundschulrahmenlehrplan für die Naturwissenschaften. Die technische Ausstattung unserer Schule erlaubt es bereits in den Klasse 5 und 6 problemorientiert naturwissenschaftlich zu arbeiten.

Aussichten / Planung

Geplant sind im Rahmen einer jetzt beginnenden Kooperation mit der FU Berlin Projekttage für die Schülerinnen und Schüler mit einem Besuch an der Universität.