Ethik & Religion

Der Ethikunterricht ist nicht bekenntnisorientiert.

 

Aus der Stundentafel ergeben sich 2 Stunden für das Fach Ethik sowie (freiwillig) 2 Stunden für das Fach Religion.

 

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium arbeitet mit einem Kooperationsmodell, dem eine Zusammenarbeit der Ethik- und Religionslehrer zugrunde liegt. Dabei obliegen die Verantwortung für die Unterrichtsinhalte, der Hauptanteil des Unterrichts sowie die Bewertung für das Fach Ethik dem Ethiklehrer. Organisatorisch stellt sich das für den Schüler folgendermaßen dar:

 

Zu Beginn eines Schuljahres wählt er/sie aus angebotenen Ethikmodulen, die sich alle aus dem Rahmenplan Ethik ergeben. Dabei können je Halbjahr bis zu zwei von drei Modulen solche sein, die von einem evangelischen oder katholischen Religionslehrer unterstützt werden. Innerhalb eines Moduls wird es Phasen geben, in denen der Ethiklehrer allein unterrichtet, solche, in denen die Schüler in unterschiedlichen Orientierungsgruppen arbeiten und solche, in denen Ethik- und Religionslehrer als Team auftreten. Für die Wahl eines Moduls mit evangelischer Religion z.B. muss ein Schüler nicht zwangsläufig als Religionsteilnehmer angemeldet sein.

 

Der Unterricht kann durch außerunterrichtliche Projekte ergänzt werden.

 

Ansprechpartner: Frau Koch (Fachleitung Ethik), Frau Vonderau (Fachleitung Religion)